Die KLiteratur im Heringsspeck

Am 9.9 gibts was auf die Flossen. Wir sind beim Hering im Speckmantel !

In der Mühlheimerhafenakademie gibts ab 13:00 und für ganz umsonst das, was man gemeinein als Kunst und Kultur bezeichnet. Und die KLiteratur ist ja auch irgendwie KUNTs. Wir kommen gebräunt und erholt aus der Sommerpause  und haben einiges mit im Gepäck: Zum hören, lesen und selber machen. Mit dabei sein und auch lesen werden Adrian Kasnitz, Ulla Hiltl, Anna-Pia Jordan Bertinelli und aus der KLiteraturküche gibts auch was feines. Komm vorbei, wird gut! Schwöre….

Advertisements

Fürchtet Euch nicht, denn die KLiteratur bleibt bei Euch.

Im Herbst geht die Saga weiter und der zweite Teil „KLiteratur – the Zugang strikes back“ kommt in die Läden. Werde Teil der Legende und schaff dir dein eigenen Zugang.

Für die KLiteratur #2 sind wir wieder auf der Suche nach Texten, Szenen, Gedichten, Lach- und Sachgeschichten, Abstraktem und Konkretem, Essays, Briefen, Comics, Fotos, Bildern und alldem, was man Kunst nennen und abdrucken kann.

Also schreibt, malt, sucht und findet, was mehr oder weniger zum Thema der KLiteratur #2: „ZUGANG“ passt und schickt alles an kunts@posteo.de –  Input und Antöße zum Thema gibts hier und natürlich in der aktuellen Ausgabe. Einsendeschluss ist der 02.09.18. Tragt das rum und weiter, postet und liked, teilt und verdoppelt: Denn Mehr ist mehr.

Es lebt….

So scheint es uns. Zumindest macht es mittlerweile hier und da einen Mucks, öffnet noch verschlafen und verklebt die Augen, versucht zu kommunizieren aber hat natürlich jede Menge Hunger, also füttert Sie! Der Zugang ist gelegt, die KLiteratur ist ein vorlauter Allesfresser und wo man was reintut, kommt auch oft wieder was raus:

Hier ist auch schon ihr erster Auswurf: ANNA GRAMMs vollständige Rhapsodie über Götter und vernünftige Tiere.

0. Geburtstag

 

5. Mai 2018:

Die KLiteratur erblickt das Licht und sieht, dass es gut ist. Hormone überlagern die Krämpfe und Wehen. Die Familie ist außer sich. Nur der Doktor weiß nicht recht, was sich da eben durch den Geburtskanal mit dem Kopf voran Bahn brach. Egal, die Nabelschnur ist durch, Segen und Kinderschuhe stehen bereit. Aus dem Kreissaal in die Tanzfaktur.

Das Stellwerk Köln hat freundlicherweise die ganze Geburt dokumentiert. Hier ist ihr Bericht.